Bürgerbegehren „Pro Naturpark Neu-­Anspach“

 

Vielen Dank!!

55,25% der Wahlberechtigten haben an dem von der Neu-Anspacher Politik initiierten Vertreterbegehren teilgenommen. Mit großer Mehrheit wurden die Windräder abgelehnt. Wir bedanken uns bei allen, die an der Wahl teilgenommen haben. 

 

Weitere Informationen dazu und Pressemitteilungen finden Sie hier.


 


  

 

Vorwort von Prof. Dr. Eugen Ernst, Gründer des Freilichtmuseums Hessenpark


Wenn die Neu-Anspacher Stadtverordneten offenbar die vielen, mit guten Gründen untermauerten Leserzuschriften aus der Wählerschaft ignorieren (nachhaltige Ökoschäden, medizinische und finanzielle Nachwirkungen des Infraschalls etc.), sollten sie wenigstens die elementaren Argumente des Taunusclubs und des Naturparks zur Grundlage ihrer Entscheidung machen. Danach dienen Naturparks als Vorbildlandschaften der ruhigen Erholung. Windräder sind störende Unruhemomente für die Menschen in diesem Lebensraum sowie für ca. 20 Millionen Besucher aus dem Frankfurter Ballungsgebiet und aus dem Hintertaunus. Sie ruinieren das harmonische Landschaftsbild des Hochtaunus und das daraus erwachsende heimatliche Raumempfinden. Damit konterkarieren sie auch die touristische und wirtschaftliche Infrastruktur.

 

Prof. Dr. Eugen Ernst bei der Unterschrift

 

Nehmen Sie daher Ihr demokratisches Grundrecht auf Bürgerbeteiligung wahr und stimmen Sie beim Bürgerbegehren „Pro Naturpark Neu-Anspach“!